Die Sehnsucht nach "Normalität" ist in der Corona-Pandemie groß,

die Sehnsucht nach dem, wie es war.

Das ist verständlich, ein "Zurück in das Altbewährte" wird es aber für niemanden geben.

Wir sind in einen Wandlungszyklus eingetreten, der unumkehrbar ist.

 

Was meiner Meinung nach durch Corona am stärksten herausgefordert wurde und wird, ist unser "Ja" zum Leben.

Das war unser erster großer Schritt.

 

Jetzt sind wir alle aufgefordert uns neu auszurichten und unser "Ja" zum Leben umzusetzen in einen neuen Lebensstil -

in das "Gute Leben".

 

Wir hatten viel Zeit nach innen zu gehen, nachzudenken, Konsequenzen zu ziehen.

 

Doch: nichts geschieht von selbst.

Gehen wir es also mutig an, öffnen wir unseren Weg in die von uns gewünschte Zukunft.

 

Es liegt also an uns, an jedem einzelnen Menschen, nutzen wir diesen herausragenden Moment, die Zeitqualität und das sich verändernde Bewusstsein auf der Erde, um unser "Gutes Leben" zu entwickeln und erschaffen eine neue Wirklichkeit.

 

Wie geht das?

Wie erschaffe ich meine Realität?

Wie manifestiere ich meine Herzenswünsche, Visionen, Ziele?

Was möchte sich durch mich entfalten und wie ermögliche ich das?

Was ist meine wahre Passion?

Wir beantworten diese Fragen und erschaffen uns aktiv unser Gutes Leben.

 

*******************************

Soweit die Seminarankündigung.

Dieses Seminar war gedacht für Menschen, die bereit sind neue Erfahrungen zu machen, neue Formen der Quantenheilung in ihr Leben zu einfließen zu lassen und zu integrieren.

Da ein Treffen in den nächsten Wochen/Monaten nicht möglich ist, möchte ich an dieser Stelle einige Anregungen geben, mit dem Thema in die innere Auseinandersetzung  zu kommen und bereits erste Veränderungungsschritte zu gehen.

Wer das Unverhoffte nicht erhofft, wird es nicht finden - Heraklit.

Das ist der Kerngedanke.

Jetzt ist die Zeit. Los gehts.

***********************************

23. November 2021

 

Dankbarkeit und Wertschätzung – der Schlüssel zu Freude, Fülle und Zufriedenheit

 

Dankbarkeit ist eine Kraft, die alle Ebenen des Lebens durchdringt: den Körper, den Verstand, die feinstofflichen Felder, die Seele, den Geist. Mit der Dankbarkeit wächst das Gefühl, dass das eigene Leben auf eine ganz einmalige Weise einzigartig und sinnvoll ist. Das Gefühl, dass wir nicht getrennt, sondern mit allem Leben ver-bunden sind, umhüllt uns . Wir sind in einen umfassenden Lebenszusammenhang einge-bunden. Durch Dankbarkeit verbinden wir uns mit der Quelle allen Seins.

 

Nehmen wir unser Dasein dankbar an, öffnen wir unser Herz für alles Heilende, was uns in dieser Welt umgibt. Dankbarkeit ist das, womit unser Herz antwortet, wenn wir uns für Liebe, Freude, Mitgefühl und Schönheit öffnen, die jederzeit überall für uns bereit steht. Dankbarkeit gibt uns das Gefühl auf der Erde zu Hause zu sein und gleichzeitig eins mit Gott.

Dankbarkeit ist ein Quantenpotential.

 

Wenn wir dankbar sind, können wir nicht gleichzeitig in Angst, Ärger, Wut, Verzweiflung, Neid, Gier, Depression gefangen sein.

Opfer oder Schöpfer – was wählst du zu sein?

Dankbarkeit erzeugt in uns Glück, Erfüllung, Zufriedenheit und Vollständigkeit, Liebe, Hoffnung, Mitgefühl, Selbstakzeptanz, Wachstum.

Und vor allem Freude, Lebensfreude.

Sind wir dankbar, bleiben wir nicht in unseren Stagnationsmustern gefangen. Wir öffnen uns für neues, ausgedehnteres, erfolgreicheres Handeln und Sein.

Dankbarkeit heißt, sich dem Licht zuzuwenden, neue Erfahrungsebenen auszuprobieren und Erfüllung zu erfahren und unsere dysfunktionalen Gefühle, Glaubensmuster und Prägungen loszulassen.

 

Über die Dankbarkeit finden wir Freiheit, Lebensfreude und mehr Licht.

 

 

 

Im Dank dürfen wir den Ursprung

- die Quelle, aus der unser Da-Sein ständig fließt -

miteinander und für einander offenhalten.

Augustinus K. Wucherer-Huldenfeld

 


 

 

 

 

 

Dankbarkeit leben -  Und so machen wir das:

 

 

Setzte dich bequem hin, schließe deine Augen und

ATME.

 

Atme entspannt und leicht.

 

Stelle dir vor, du betrittst den inneren Raum deiner Dankbarkeit.

 

Schau dich um, wie er gestaltet ist und suche dir einen bequemen Platz darin.

 

Dann lasse die Sätze der Dankbarkeit, die in deinem Inneren auftauchen und die Energie der Dankbarkeit fließen.

Ohne Absicht und ohne Auftrag, einfach fließen lassen.

 

Beobachte.

 

 

Danke, dass du da bist.

 

Danke, dass es dich gibt.

 

Danke, dass ich dir begegnen durfte.

 

Danke, dass du mir so Vieles beigebracht hast.

 

Danke, dass du Teil meines Lebens bist.

 

Danke, dass du mir immer ein Lächeln auf mein Gesicht zauberst.

 

Danke, dass du mich gesehen, gehört, gestärkt, geliebt, gefördert, genährt hast.

 

Danke, dass du mich begleitet hast in den Stunden der Dunkelheit, des Schmerzes, der Niederlage, der Einsamkeit, der Verzweiflung, des Versagens.

 

Danke, dass du mir ein Beispiel warst.

 

Danke, dass du mir eine Mutter, ein Vater, ein Bruder, eine Schwester, ein Kind, ein Vorfahre, ein Freund, eine Geliebte warst.

 

Danke, dass du mir Grenzen aufgezeigt hast, mich kritisiert und mir den Spiegel vorgehalten hast. So konnte ich weiter sehen lernen.

 

Danke, dass du mir Themen, Aspekte, Eigenschaften, Gefühle, Gedanken gespiegelt hast, die ich bei mir selbst nicht wahrnehmen konnte.

 

Danke, dass ich dir helfen, dich tragen, dich fördern, dich lieben durfte.

 

Danke für deine Geduld.

 

Danke für die Zeit, die wir zusammen hatten.

 

Danke für deine Wut, Kritik, Gedankenlosigkeit, Gnadenlosigkeit, Gleichgültigkeit. So konnte ich mich selber stärker fühlen und mich entscheiden.

 

Danke, dass du mich beschützt hast.

 

Danke, dass du mir zur Seite standest als Ehemann, Ehefrau und ich mich als Teil eines Paares fühlen und leben konnte.

 

Danke, dass du mich den Wesen der Erde, den Tieren, der Natur, dem Sein näher gebracht hast. So konnte ich intensiver, verbundener, bewusster leben lernen.

 

Danke für deine Milde und Fürsorge, für deine Klarheit, Bewusstheit, für deine beseelte Ansprache.

 

Danke für die Musik, die Töne, die Farben, die Klänge, die Geschichten, die du mir geschenkt hast.

 

Danke für den Weg, den wir getrennt und doch verbunden gegangen sind.

 

Danke für die Einheit und die Zweifel.

 

Danke für dein Menschsein und mein Menschsein, in Beziehung, Bewegung, Tod.

 

Danke, dass ich dich bei deiner Geburt begleiten durfte.

 

Danke, dass ich dich in deinem Sterben begleiten durfte.

 

Danke, dass du mich Gott näher gebracht hast. Dem Schöpfer in mir, dem wichtigsten Teil meiner Existenz.

 

 

 

 

                                   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dankbarkeit öffnet unser Herz.

 

Dankbarkeit beantwortet die Frage nach unserem Selbstwert.

 

Dankbarkeit beantwortet die Frage nach dem Sinn unseres Lebens, unseres Weges, unserer Beziehungen, unseres Strebens.

 

Finde unendliche Möglichkeiten dankbar zu sein.

 

Sei darin so kreativ, wie das Leben selbst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
   
   

 

Termine